Reinen Wein einschenken

Wissing-Abel PfedelbachJPGMutige Reformen forderte FDP Bundestagskandidat Valentin Abel von einer künftigen Bundesregierung. Vor allem im Bildungsbereich (einheitliche Standards und Autonomie der Schulen), beim Verkehr, der Energie und der Digitalisierung besteht ein Reformstau. Mittelmaß im Vergleich zu anderen Länder ist zu wenig, um unseren Lebensstandard zu halten oder gar zu steigern. Die sozialen Sicherungssysteme stehen unter dem Druck des demografischen Wandels, so Abel. Die FDP wolle einen Staat der richtig rechnen kann – in allen Bereichen – ,  betonte der Bundestagskandidat.

Dr. Volker Wissing – stellvertretender Ministerpräsident aus Rheinland-Pfalz –  schlug ähnliche Töne an. Zukunftsinvestitionen sind nicht nur von staatlicher Seite nötig , sondern auch im privaten und wirtschaftlichen Bereich.Die digitale Transformation fordere unsere Wirtschaft, deshalb sind Investitionen in die Digitalisierung so wichtig. Dafür muß der Staat z.B. durch verbesserte Abschreibungsmöglichkeiten Anreize setzen. Der Umbau im Bildungswesen vom analogen zum digitalen Lernen muß rasch umgesetzt werden. Hier sind uns andere Länder meilenweit voraus. “ Wir dürfen unsere Kinder nicht in der Welt von gestern festhalten und ihnen den Zugang zu Morgen verwehren“, so der liberale Wirtschaftsminister aus Rheinland-Pfalz.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.