Angriff auf die Einlagensicherung von Sparkassen und Volksbanken

Die FREIEN DEMOKRATEN sehen die Pläne aus Brüssel für eine Vergemeinschaftung der Einlagensicherungen von Volksbanken und Sparkassen äußerst kritisch. Mit der neuen EU-Richtlinie zur Einlagensicherung hat Brüssel zwar die Notwendigkeit der Institutssicherung anerkannt – dies ist aber nur „die halbe Miete“. Denn im Zuge der EU-weiten Bankenunion soll Großbanken aus anderen Ländern der Zugriff auf unsere Sicherungssysteme gewährt werden.

Der Bezirks-Vorstand der FDP Heilbronn-Franken ist der Auffassung, dass dies einer Enteignung der mehr als 50 Millionen Kunden von Sparkassen und Volksbanken gleichkommen würde. Auf der Bezirksvorstandssitzung vom Wochenende in Öhringen kritisierten die Vorstandsmitglieder das Vorhaben aus Brüssel vehement.

Neben der Niedrigzinspolitik der EZB und dem Versagen der EU-Staaten in der Flüchtlingsfrage wäre dies ein weiterer Beweis für die Entfremdung der EU-Institutionen von den Bürgern.

 

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.