Pressemitteilung des Kreisvorstandes

Der Kreisvorstand erklärt zu den Windkraftstandorten im Land und in der Region:

Wir fordern, den Schutz von Anwohnern und Natur vor Windrädern zu erhöhen. Dazu wollen wir den Vorsorgeabstand zu Wohngebieten auf 1500 m erhöhen, die Verpachtung von Windkraftstandorten im Staatswald durch den Landesbetrieb Forst-BW stoppen und das Planungsrecht ändern.

Neben Vorranggebieten für die Windkraft muss es in der Regionalplanung auch wieder möglich sein, Windkraftausschluss-Gebiete auszuweisen, in denen Natur, Landschaft, Erholung und Fremdenverkehr den Vorrang haben.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.