Frauen, Familie, Quoten-was will die FDP

Weygangmuseum Weygangmuseum Foto-1   Weygangmuseum Foto-3

Für einen Gedankenaustausch hatten die Freien Demokraten zu einem politischen Frühstück mit Generalsekretärin Judith Skudelny ins Weygang-Museum nach Öhringen eingeladen. Um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf weiter zu verbessern und gleichzeitig den Wiedereinstieg in das Berufsleben zu erleichtern, sah es Skudelny als zwingend notwendig an, die Angebote durch Tageseltern und Betreuungseinrichtungen deutlich zu verbessern, d.h. attraktiver und flexibler zu machen. Attraktivität und Flexibilität brauchen Familien und Alleinerziehende auch in der Betreuung der Schülerinnen und Schüler genauso wie in der Arbeitswelt, so Skudelny. Eine Neuordnung der familienpolitischen Leistungen kann dazu einen Beitrag leisten.

Die ehemalige Bundestagsabgeordnete beklagte, dass es nur wenige Frauen in Führungspositionen gibt. Es sei jedoch Aufgabe der Unternehmen und des Öffentlichen Dienstes, diesbezüglich Abhilfe zu schaffen. Eine gesetzliche Frauenquote sei dagegen keine Antwort.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.